Wir suchen Euch!

Zum vergrößern auf's Bild klicken

Besucherzähler

Heute 28

Gestern 63

Insgesamt 36196

Am Ende hatten die Peenestädter deutlich triumphiert. Dennoch sprach RW-Trainer Uwe Schröder vón einem Arbeitssieg. „Dass war nicht das, was wir uns vorgenommen haben. Eine grottenschlechte erste Hälfte. Da waren wir von einer Spitzenmannschaft weit entfernt“, monierte er. Ìn der Tat, es sah in den ersten 45 Minuten alles andere als nach einem Sieg für die Gäste aus. Eine viel zu hohe Fehlerquote, keine Ordnung im Spiel. Gefundenes Fressen für die Hausherren, die angeführt vom früheren Regionalligaspieler Daniel Pankau, die Wolgaster Deckung mehr als einmal in Verlegenheit brachten. Umso überraschender das 0:1 durch Kollhoff, nach gut einer halben Stunde. „Da haben wir endlich mal schnell gespielt“, so Schröder. Doch der Führungstreffer brachte keine Sicherheit. Ganz im Gegenteil. „Ferdi“ machte jetzt richtig Ballett, erarbeite sich tolle Einschussmöglichkeiten. Zunächst musste Torwart Phillipp Zimmermann sein ganzes Können aufbieten, um einen Gegentreffer zu verhindern (38.), dann rettete die Latte vor einem GW-Einschlag (40.). Letztlich aber kassierten die Rot-Weißen kurz vor dem Pausenpfiff doch noch den Ausgleich. Trainer Schröder muss in der Kabine Tachilles geredet haben, denn nach Wideranpfiff ging sein Team viel engagierter zu Werke, erzielte im Feldspiel Gleichwertigkeit. Spannend ging es vor beiden Toren zu. Auf Seiten von RW, parierte P. Zimmermann großartig, dann verfehlte Kollhoff nur knapp das Ferdi-Gehäuse. Man merkte deutlich, dass Wolgaster Spiel nahm, auch bedingt durch die Einwechslung von Zok, Fahrt auf. Jetzt wurde drangvoller agiert und Anspielstationen geschaffen. Der Lohn blieb nicht aus. Tore von Kohr, Künnemann und Zok ließen die Peenestädter binnen acht Minuten auf 4:1 enteilen. Die Platzherren konnten zwar noch einmal verkürzen, doch mit seinem zweiten Treffer zum 5:2, machte Zok „den Deckel drauf“. Vorangegangen war einen schöne Kombination überr Kohr und Adebahr.

Aufstellung Wolgast: P. Zimmermann - Oehlert, Witt, Piechotka, R. Zimmermann – Lanske - Adebahr, Kollhoff (88. Albrecht) , Kohr, Künnemann (84. Beyene) - Dorosjan (48. Zok)

Tofolg 0:1 (33.) Kollhoff, 1:1 (44.) -, 1:2 (73.) Kohr, 1:3 (78.) Künnemann, 1:4 (81.) Zok, 2:4 (84.) - 2:5 (86.) Zok.

 

BERICHT: WD

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen