Wir suchen Euch!

Zum vergrößern auf's Bild klicken

Besucherzähler

Heute 45

Gestern 43

Insgesamt 55935

Bis zur Halbzeit waren die Friedländer bereits auf 2:0 enteilt. Die Rot-Weißen versuchten zwar, gegenzuhalten, doch offensiv tat sich einfach zu wenig. Die Friedländer Abwehr wurde kaum gefordert. Vielmehr verhinderte FC-Schlussmann Lange mit guten Paraden einen höheren Rückstand. „Ich mache meinen Schützlingen keinen Vorwurf. Sie haben alles versucht, doch der Gegner war uns um einiges voraus. Die stehen nicht umsonst an der Spitze“, so RW-Trainer Roland Lehnhoff. Dessen Mannschaft hatte dann kurz nach Wiederanpfiff durch einen Strafstoß die Möglichkeit zum 1.2 zu verkürzen, doch Blümchen fand im TSV-Schlussmann seinen Meister. Stattdessen enteilte der Favorit auf 4:0. Es sah alles nach einem Kantersieg aus Doch erstaunlich, dass sich die „Rot-Weißen“ nicht hängen ließen und mit dem Treffer von Kruse zum 1:4, für ihr Engagement belohnt wurden. Zu mehr reichte es aber nicht. Dagegen war der Tabellenerste erfolgreicher, setzte mit dem Tor zum 5:1, den Schlusspunkt.

Wolgast: Lange – Wolf, Weichert, Kruse, Biedenweg, Banoua, Konarik, Zeitschel (35. Keick), Basajev (Shams), Jürgens, Zekai (35. Blümchen).

 

BERICHT: WD

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen