Wir suchen Euch!

Zum vergrößern auf's Bild klicken

Besucherzähler

Heute 21

Gestern 33

Insgesamt 21886

Jugendkonzept des FC Rot-Weiß Wolgast e.V. (Stand 04/2015)


Inhaltsverzeichnis


1. Vorwort

2. Leitbild

3. Ziele

3.1 Allgemeine Ziele

3.2 Sportliche Ziele

3.3 Verhalten

3.4 Gesellschaft

3.5 Trainingsinhalte

4. Konzept

4.1 Mannschaftsbildung

4.2 Fördergruppen

4.3 Ausbildungsgebote

4.4 Turniere, Fußballcamps und sonstige Ereignisse

4.5 Trainingsanzüge, Trainingsmaterial

5. Verhaltensregeln

5.1 Alkohol, Rauchen

5.2 Umkleidekabine, Waschanlage

6. Trainer und Betreuer

6.1 Pflichten

6.2 Rechte

7. Spieler

7.1 Pflichten

7.2 Rechte

8. Eltern

9. Schlusswort



1.Vorwort
Die Mitglieder des FC Rot-Weiß Wolgast haben eines gemeinsam – die Freude am Sport, die Freude am Fußball. Für den Jugendfußball lässt sich das 1:1 übertragen. Wenn wir vom „FC Rot-Weiß“ reden, sprechen wir von uns – so sollte es auch jedes Mitglied verstanden wissen.
Die Jugendarbeit ist ein Aushängeschild unseres Vereins. Seit Jahrzehnten sind wir bekannt für unsere Nachwuchsarbeit und für unsere aktiven Männermannschaften, die fast ausschließlich aus eigenen Nachwuchsspielern bestehen.
Üblich ist in kleinen Vereinen, dass „ehrenamtlich“ mitgearbeitet wird. Von dem her ist es jedem Einzelnen hoch anzurechnen, dass er Arbeit, Zeit und Energie für unsere gemeinsame Sache aufbringt.
Die nachfolgenden Ausführungen sind als Leitfaden für die Jugendarbeit des FC Rot-Weiß gedacht. Sie bauen auf den Erfahrungswerten der Vergangenheit auf und dienen der Ausrichtung der Jugendarbeit innerhalb des Vereins für die Zukunft und die damit verbundenen Aufgaben und Herausforderungen.
Eine weitere Aufgabe des Jugendkonzeptes ist es, das gemeinsame Verständnis für unsere Sache zu fördern, und Außenstehenden einen Einblick in unsere Philosophie zu geben.
Kurzum: Unser Jugendkonzept steht für uns und unsere Arbeit innerhalb des Vereins und wird allen Interessierten zugänglich gemacht.
In diesem Jugendkonzept werden Personifizierungen zwar männlich geschrieben. Die männlichen Formulierungen schließen aber auch die weibliche Form mit ein.


2. Leitbild
Die Nachwuchsmannschaften des FC Rot-Weiß leisten einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung jedes einzelnen Jugendlichen. In unserer Jugendarbeit lernen die Jugendlichen nicht nur den Umgang mit dem Ball, vielmehr bildet unser Verein ein „zu Hause“ in dem sich jeder wohlfühlen kann. Wir fördern den Team- und Mannschaftsgeist. Der FC Rot-Weiß steht für eine positive Grundhaltung, Freude am Erreichten und macht Spaß auf und neben dem Sportplatz.
Frauen bzw. Mädchen werden beim FC Rot-Weiß ebenfalls gefördert und integriert. Der FC Rot-Weiß Wolgast ist politisch und konfessionell neutral. Wir respektieren und achten alle Kinder und Jugendliche, egal welcher Herkunft.


3. Ziele
3.1 Allgemeine Ziele
Die Jugendarbeit beim FC Rot-Weiß Wolgast darf sich nicht nur in der fußballerischen Ausbildung von Nachwuchsfußballern erschöpfen. Vielmehr haben wir als Sportverein eine Verantwortung, die weit über den sportlichen Bereich hinausgeht. Die Entwicklung einer Persönlichkeit und das Vermitteln von gesellschaftlich relevanten Werten wie Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit und Verantwortungsbewusstsein nehmen einen ebenso großen Stellenwert ein. Anders formuliert: Wir bereiten den Nachwuchs nicht nur auf den Fußball, sondern auch auf das Leben vor.
Beim FC Rot-Weiß Wolgast werden deshalb alle Spieler, unabhängig von ihrem fußballerischen Talent, gleichermaßen gefördert und integriert.
Zum einen ist aus einem Spätentwickler oft doch noch ein passabler Fußballer geworden. Und zum anderen ist ja vielleicht der 12 jährige Nachwuchsfußballer, dem fast jeder Ball vom Fuß springt, der künftige Jugendleiter, Vorstandsmitglied des Vereins oder wird ein künftiger Betreuer, Trainer, Schiedsrichter, Gönner, Sponsor – in jedem Fall eine tragende Säule unseres Vereins.


3.2 Sportliche Ziele
Oberstes sportliches Ziel des FC Rot-Weiß ist die Ausbildung von Fußballern, welche sich aktiv in unserem Verein engagieren. Wir wollen unsere Junioren technisch, taktisch und konditionell fördern. Die Gewichtung dieser Schwerpunkte ist für die einzelnen Alterstufen unterschiedlich. Dadurch ist für uns selbstverständlich: Jeder der hier spielen will, wird eine Möglichkeit erhalten, dies zu tun. Unser Ziel ist es, in allen Altersbereichen eine eigene Mannschaft zu stellen. In den Bereichen, wo die Spieleranzahl nicht ausreichend ist, werden wir eine Kooperation mit einem Nachbarverein anbieten.


3.3 Verhalten
Wir wollen unseren Junioren den Spaß am Fußball näher bringen. Die Junioren sollen zum „Fair Play“ auf und neben dem Sportplatz erzogen werden. Es soll ein Gefühl für das Vereinsleben und Solidarität innerhalb der Mannschaft, in der Jugend und im ganzen FC Rot-Weiß Wolgast vermittelt werden.


3.4 Gesellschaft
Der FC Rot-Weiß Wolgast ist ein Vorbild für solide und altersgerechte Jugendarbeit. Der Verein und seine Mannschaften bemühen sich jederzeit um eine positive Außendarstellung in der Bevölkerung der Stadt Wolgast, den umliegenden Gemeinden und auch bei anderen Vereinen.

3.5 Trainingsinhalte

Bambini/F-Junioren

- Förderung der Freude am Sport

- Spielerisches Erlernen der wichtigsten Fußballtechniken wie Ballführung, Ballannahme, Passspiel

- Förderung von Teamgeist

- Regelmäßiges Wechselspiel der Positionen

- Training mindestens 1x / Woche

E-Junioren

- Weiterentwicklung der wichtigsten Fußballtechniken

- Förderung von Teamgeist

- Regelmäßiges Wechselspiel der Positionen

- Schulung der Beidfüssigkeit

- Torschuss nach Zusammenspiel/Kombinationen

- Spielverhalten im 1:1, 2:2 bzw. Unterzahl-/Überzahlsituationen

- Vermitteln der Grundregelkenntnisse

- Training mindestens 1x / Woche

D-Junioren

- Verfeinerung der erlernten Fußballtechniken

- Verfeinerung der Beidfüssigkeit

- Förderung von Teamgeist

- Regelmäßiges Wechselspiel der Positionen

- Schulung der ballorientierten Raumdeckung

- Spielverhalten im 1:1 bis hin zum 5:5

- Überzahl- / Unterzahlschulung

- Aggressive Balleroberung

- Einstudieren von Standartsituationen

- Schulung der Schnelligkeit (koordinatives Laufen)

- Beginn der gezielten Torwartausbildung

- Training 2x / Woche

C-Junioren

- Festigen der erlernten Fußballtechniken

- Festigen der Beidfüssigkeit

- Förderung von Teamgeist

- Körperbetonte Zweikämpfe

- Spielverhalten im 1:1 bis hin zum 5:5

- Schulung des schnellen Umschalten von Abwehr auf Angriff

- Einstudieren von Laufwegen und Spielzügen (speziell über Außen)

- Torwarttraining als fester Bestandteil des Trainings (Mitspielender Torwart)

- Förderung des Direktpasses / Direktspiels (2-Kontakte)

- Training 2x / Woche

B-Junioren

- Vertiefung der erlernten Techniken

- Verstärktes Grundlagen-, Ausdauer- und Krafttraining (auch ohne Ball)

- Vermitteln taktischer Grundelemente

- Beidfüssige Torschüsse

- Schulung der Schnelligkeit

- Einstudieren von Laufwegen und Spielzügen (speziell über Außen)

- Einstudieren eines ballorientierten Spielsystems

- Schulung schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff

- Torwarttraining als fester Bestandteil des Trainings (Mitspielender Torwart)

A-Junioren

- Heranführen an den Männerbereich (eventuell gemeinsames Training)

- Vertiefung der erlernten Techniken

- Verstärktes Grundlagen-, Ausdauer- und Krafttraining (auch ohne Ball)

- Vermitteln taktischer Grundelemente

- Beidfüssige Torschüsse

- Schulung der Schnelligkeit

- Einstudieren von Laufwegen und Spielzügen (speziell über Außen)

- Einstudieren eines ballorientierten Spielsystems

- Schulung schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff

- Förderung des Direktpasses / Direktspiels ( 1;2-Kontakte)

- Training 2x / Woche

- Torwarttraining als fester Bestandteil des Trainings (Mitspielender Torwart)


4. Konzept
4.1 Mannschaftsbildung
In jeder Mannschaft übernimmt der Trainer die Verantwortung für sein Team. In dieser Funktion ist er der erste Ansprechpartner für Spieler, Eltern und für den Verein. Die Spieler sollten in ihren jeweiligen Altersmannschaften zum Einsatz kommen. Ausnahmeregelungen, wie z.B. aushelfen in der nächst höheren Altersmannschaft, werden mit den betroffenen Spielern und ggf. auch mit den Eltern abgesprochen.


4.2 Fördergruppen
Für das bessere Zusammenfinden und für die sportliche Weiterentwicklung werden verschiedene Altersgruppen in regelmäßigen Abständen zu einem Fördertraining zusammengeführt. Dieses Fördertraining findet in Abstimmung mit den jeweiligen Trainern der verschiedenen Altersklassen statt. Des Weiteren wird für unsere Torhüter ein geschultes Training angeboten.


4.3 Ausbildungsgebote
Die Trainer und Betreuer des FC Rot-Weiß besuchen je Halbserie einen Infoabend des DFB . Fahrkosten und Teilnahmegebühren werden vom Verein übernommen.

Für sämtliche Juniorenmannschaften gelten die

Ausbildungsgebote des FC Rot-Weiß Wolgast e.V.:
- Von den Bambinis bis zu den D-Junioren steht die Ausbildung der Technik vor Kraft und Ausdauer.
- Ab die C-Junioren sind Technik, Kraft und Ausdauer gleichgestellt.
- Ball, Ball, Ball: Die Trainingsinhalte umfassen Übungen mit dem Ball.
- Beidfüssigkeit: Jede Übung wird gleich oft mit dem linken und dem rechten Fuß absolviert.
- Zusammen: Die Spieler unterstützen sich durch gezielte, positive Zurufe.
- Die Ausbildung macht Spaß

4.4 Turniere, Fußballcamps und sonstige Ereignisse
Die Trainer und der Vorstand des FC Rot-Weiß Wolgast organisieren unter Mithilfe der Jugend folgende Anlässe:
- Fußball-Sommer-Camp im Rahmen eines Ferienprogramms in Zusammenarbeit mit den Wolgaster Schulen und Kindergärten

- Hallenfußballturniere für alle Altersklassen im Winter

Darüber hinaus nehmen unsere Juniorenmannschaften, sofern angeboten, an der Hallenmeisterschaft teil. Über die Teilnahme an sonstigen Hallenturnieren und Sommerturnieren entscheiden die jeweiligen Trainer, ob Sie mit Ihrer Mannschaft daran teilnehmen wollen.


4.5 Trainingsanzüge, Trainingsmaterial
Die Junioren haben keinen Anspruch auf einen Trainingsanzug, eine Tasche oder individuelles Trainingsmaterial.
Der FC Rot-Weiß Wolgast ist ständig auf der Suche nach Sponsoren, die für unsere Jugendlichen Trainingsbekleidung zur Verfügung stellen.
Der FC Rot-Weiß Wolgast verpflichtet sich, für jeden teilnehmenden Trainingsspieler einen entsprechenden Fußball zur Verfügung zu stellen. Des Weiteren bietet der FC Rot-Weiß Trainingsmaterialien in Form von Stangen, Hüttchen, Toren, etc. zum Training an.


5. Verhaltenskodex
Alle Mitglieder des Vereins sind Vorbilder für die Junioren. Sie haben sich gemäß den gängigen Verhaltensregeln zu verhalten, schaden vom Verein abzuwenden und ihre Vorbildsfunktion wahrzunehmen. Konflikte werden beim FC Rot-Weiß stets „gewaltfrei“ gelöst. Wir achten und respektieren unsere Mitmenschen. Beleidigungen, Beschimpfungen o.ä. dulden wir nicht.


5.1 Alkohol, Rauchen
Im Grundsatz gelten die gesetzlichen Bestimmungen, speziell auf das Jugendschutzgesetz wird hingewiesen. Während des Trainings- und Spielbetriebes sind Alkohol und Tabakwaren für die teilnehmenden Spieler, Trainer und Betreuer nicht erlaubt.


5.2 Umkleidekabinen und Waschanlage

Ob im Training, bei Heim- oder Auswärtsspielen oder anderen Vereinsaktivitäten, wir halten uns daran...

- Der Trainer ist dafür zuständig, dass die Umkleidekabinen in einem ordnungsgemäßen Zustand verlassen werden. Schäden werden zeitnah gemeldet.

- Der Trainier beaufsichtigt die Junioren vor, während und nach dem Training bzw. Spiel und kontrolliert als letzter die Kabine. - Die Fußballschuhe sind nach dem Training bzw. Spiel im Freien zu reinigen.

- Die Umkleidekabinen sind sauber zu verlassen.

- In den Umkleideräumen und Fluren wird weder herumgerannt noch geschrien und kein Fußball gespielt. - Es werden nur die zugeteilten Umkleideräume benutzt.

- Die Fußballtore und das Trainingsmaterial sind ordnungsgemäß zu versorgen, die Materialräume sind sauber zu halten.

- Die Anweisungen der Platzwarte und des Vorstands bezüglich einer eventuellen Platzsperre auf Grund der Witterung sind strikt einzuhalten.

- In den Umkleidekabinen besteht Rauch- und Alkoholverbot!!!


6. Trainer und Betreuer
Der Trainer arbeitet als wichtiger Funktionär im Verein mit direktem Kontakt zu den Junioren und zu den Eltern. Alle Trainer sind ehrenamtlich tätig. Sie können für Ihre Trainertätigkeit gemäß der Übungsleiterabrechnung eine entsprechende Spendenbescheinigung beantragen. Diese ehrenamtliche Leistung verlangt Respekt und auch eine gewisse Toleranz gegenüber „nicht-ganz-perfekten Lösungen“!!!


6.1 Pflichten
Die Talentförderung steht generell vor dem persönlichen Erfolg von Trainer und Mannschaft. Der Trainer ist immer ein Vorbild, er schimpft nicht über Vereinsmitglieder, Schiedsrichter, Spieler oder Gegner. Er nimmt an regelmäßigen internen Trainersitzungen teil und organisiert den Saisonbeginn und Saisonabschluss in Absprache mit dem Jugendleiter.
Der Trainer organisiert das Waschen der Trikots und deren Pflege, sofern keine MAE-Kraft dafür zur Verfügung steht. Er verpflichtet sich, alle Kinder und Jugendliche gleich zu behandeln, ihnen zuzuhören und sie ernst zu nehmen.


6.2 Rechte
Der Trainer erhält bei Abgabe einer Stundenauflistung eine entsprechende Spendenbescheinigung vom Verein. Er bekommt genügend gutes Material für Training und Spiel vom Verein zur Verfügung gestellt. Alle Trainer werden vom gesamten Vorstand des FC Rot-Weiß Wolgast unterstützt.

7. Spieler
7.1 Pflichten
Jeder Jugendliche, der beim FC Rot-Weiß Fußballspielen möchte, darf dies tun. Er muss hierzu Mitglied beim FC Rot-Weiß Wolgast e.V. werden. Er verpflichtet sich, zu einem respektvollen Verhalten gegenüber dem Verein, Trainer, Mitspieler, Schiedsrichter und Gegenspieler. Er hat seine Mitgliedsbeiträge pünktlich bei seinem Verantwortlichen zu entrichten (Januar / Juli des jeweiligen Kalenderjahres) Er ist ehrlich, hilfsbereit und lernwillig. Nach einem Foul entschuldigt man sich beim Gegenspieler. Seine Ansprechpartner sind sein jeweiliger Trainer, der Jugendleiter oder der Vorstand.


7.2 Rechte
Jeder Spieler bekommt vom FC R-W während seinem Training entsprechendes Trainingsmaterial (Kleidung nicht mit einbezogen).
Dem Spieler werden Fußball-spezifische Elemente und soziale Komponenten beigebracht. Er erhält nach Eingang der Mitgliedschaft einen Spielerpass.


8. Eltern
Bei der Jugendarbeit ist ein besonderes Augenmerk auf die Zusammenarbeit mit den Eltern zu legen. Die Eltern stellen nicht nur für die Jugendabteilung, sondern für den gesamten Verein, eine große Hilfe und Entlastung dar. Ohne Sie kann das Vereinsleben nicht aufrechterhalten werden.
Vor allem bei jüngeren Jugendmannschaften sind Eltern oft als Zuschauer am Spielfeldrand dabei. Das ist sehr zu begrüßen, unterstützen Sie ihre Kinder immer positiv. Akzeptieren sie die Entscheidung des Trainers und unterstützen sie ihn dabei. Ungereimtheiten können nach dem Spiel ausgeräumt werden. Engagieren sie sich beim Fahrdienst oder z.B. beim Trikotwaschen. Und vergessen sie nicht: Fairness und Spaß stehen im Vordergrund, nicht nur das Ergebnis!!!


9. Schlusswort
Dieses Jugendkonzept ist zunächst nicht mehr als bedrucktes Papier. Um es mit Leben zu füllen, braucht es Menschen, die sich mit den Inhalten auseinandersetzen, sich mit Ihnen identifizieren und sie letztlich konsequent in der täglichen Praxis umsetzen. Nur so bekommt es einen Wert. Unser Jugendkonzept ersetzt nicht die Eigenverantwortung der Trainer, sondern es ist offen: für neue Ideen, für Anregungen, Ergänzungen und für Kritik.
Sollten einige Punkte in diesem Konzept nicht verständlich oder irgendwann nicht mehr auf den neusten Stand sein, so gilt es diese zu diskutieren und gegebenenfalls richtig zu stellen.


In diesem Sinne: „Auf geht’s und viel Spaß beim FC Rot-Weiß Wolgast !!!“


Wolgast, 23.04.2015 Der Vorstand des FC Rot-Weiß Wolgast